Gezeiten

marée

 

 

Wir danken

Alexander Piber 
+43 650 515 14 85
apiber@opog.at

für die tatkräftige

Unterstützung bei der

Erstellung des ebooks.

© autocollants,

gravures personnalisés  de 

Magali

06 77 06 73 83

Gruss an Vicky in Neuseeland 

 

 

 

 

 

Wir freuen

uns sehr

über einen

Eintrag in unser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mobiles Internet

 

 

 

 

 

 

 

Ebbe und FlutGezeitenkalender

 

 

 

 

 

 

 

WetterFrankreich
Unwetterwarnungen vigilance

 

 

 

 

Besucherzaehler
free counters
Inhalt: wo steht was

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Le Folgoet

 

Heute besuchen wir den Wallfahrtsort Le Folgoet .

 Alljährlich kommen hierher zum größten


 

Pilgerereignis der Bretagne, traditionell Anfang September, viele Pilger in eine der schönsten gotischen Wallfahrtskirchen der Region, um um Vergebung zu bitten.


 

Der Legende nach lebte um 1350 ein armer Irrer, namens Salaün, bei einer Quelle im Wald


 

von Lesneven. Mit den Worten AVE MARIA zog er durch die Lande und erbettelte sich sein tägliches Brot. 

 

 

Nach seinem Tod endeckte man auf seinem Grab,

daß seinem Mund eine Lilie entsprossen war, in

deren Blätter in goldenen Lettern die Wörter 


 

AVE MARIA eingraviert waren.

Die Kunde von diesem Wunder erreichte auch den Thronanwärter von Montfort.


 

Und

als diesem im Erbfolgekrieg

bei der Schlacht von Auray

die Herzogskrone zufiel, ließ er

 den Bau einer Marienkapelle beginnen.

Den Altar baute man

 

genau  über  der  Quelle, wo  Salaün  sich immer zu laben pflegte. Die  Kirche selbst wurde aber  erst von seinem Sohn Anfang des XV.Jhdt. fertiggestellt.


 

 Den  "Fol ar Goat", so nannten  die  Bretonen  Salaün und  der heutige Ortsname  " Le Folgoet "


 

erinnert noch an diesen " Verrückten des Waldes". Während der französischen Revolution 1789 wurde das Gotteshaus geplündert und um es vor dem


 

Abbruch zu bewahren, schlossen sich 12 Bauern zusammen und  kauften  die Kirche kurzerhand.

Später stiftete man noch ein


 

Hospiz und ein Kloster für die Betreuung

der zahlreichen Pilger.

In der Pilgerherberge  befindet  sich  heute

 ein Museum, unter anderem auch 


 mit den Möbeln der Duchesse Anne,

die ihr bei ihren Wallfahrten nach

Le Folgoet zur Verfügung standen. 


 

Die beiden Gebäude sind schön restauriert

und bilden mit der Kirche ein malerisches Ensemble.

Der Brunnen, aus dem die Pilger trinken, 


 befindet sich außerhalb der Kirche und wird

von der Quelle unter dem Altar gespeist. 

Obwohl die Kirche von bretonischer

Steinmetzkunst nur so strotzt - 



mit Arkaden ,

Statuen, Ornamenten, Girlanden und Wasserspeiern und vom Reichtum der damaligen Zeit zeugt, ist der nach Süden gerichtete Kirchturm sehr schlicht. Die beiden Türme sind so unterschiedlich, wie sie nur

sein können. 

 

Während der nach Norden gerichtete Kirchturm mit filigranen Türmchen und Galerien hoch  in den


 

 Himmel

ragt, erblasst

der nach

Süden gerichtete Turm mit seiner plumpen

Schlichtheit.

Scheint so,

als wäre dem Erbauer 

das Geld

ausgegangen.


 

Prachtvoll sind die fünf Altäre

und die Emporen mit ihren fein ziselierten

Arkaden und Girlanden aus kersantiner Stein.


 

Hinter der Basilika ist übrigens ein

gut ausgestatteter Wohnmobilstellplatz.


 

 Wir fahren aber zurück zu unserem Campingplatz und kaufen unterwegs noch in dem netten

Städtchen Lesneven ein bissel

 

 

was für's Frühstück ein. In der Nacht wird Manfred von einem seltsamen Lichtflackern geweckt.......


 

Gauner !!!  .... Einbrecher !!!  ..... Lumpenseckel  !!????

Oder  nur  der Nachtwächter, der  seine Runde dreht ?

Licht an ..... Licht aus .....

immer wieder ......    Merkwürdig ! .... Gespenstig.....



Licht an ....... Licht aus .

Neblig  ist  es obendrein  !

An der " Cote des Legendes " erzählt man sich ja viele Geschichten von Geistern und Gespenstern.


 

Und Manfred .... ein Satz aus dem Bett ....  

Licht an..... Licht aus .....

Sorgfältige,  detektivische Inspektion des Umfeldes....

verteidigungsbereit

wieder Licht an.... Licht aus .... 

Und dann .........

 im Kleiderschrank .....

die Tür war nicht zu und betätigte bei jeder Bewegung den Beleuchtungsschalter.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2012 2013 aire camping car druckluft optimierung druckluftoptimierung alsace spanien prepaid prepaye elsass reiseberichte wein wohnmobilstellplätze bretagne reisebericht mobiles internet deutschland italien schweiz frankreich wohnmobilstellplatz österreich hundeschule hund flohmärkte märkte belgien  2010 großbritannien irland schweden dänemark municipal