Gezeiten

marée

 

 

Wir danken

Alexander Piber 
+43 650 515 14 85
apiber@opog.at

für die tatkräftige

Unterstützung bei der

Erstellung des ebooks.

© autocollants,

gravures personnalisés  de 

Magali

06 77 06 73 83

Gruss an Vicky in Neuseeland 

 

 

 

 

 

Wir freuen

uns sehr

über einen

Eintrag in unser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mobiles Internet

 

 

 

 

 

 

 

Ebbe und FlutGezeitenkalender

 

 

 

 

 

 

 

WetterFrankreich
Unwetterwarnungen vigilance

 

 

 

 

Besucherzaehler
free counters
Inhalt: wo steht was

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etel

 

Wir fahren an Lorient vorbei nach Port Louis.

Den Stellplatz oben an der Zitadelle


 

gibt es nicht mehr und der Platz am Strand sagt uns nicht besonders zu. Schade, man hatte


 

von der Zitadelle aus eine wunderschöne Aussicht.

Also fahren wir weiter nach Etel.

 

 

Hier ist auch noch jede Menge los und wir haben Glück, daß wir überhaupt noch ein Plätzchen   finden.


 

Es sind fußläufig nur ein paar Meter bis Mündung und wir erleben, wie  rasant das Meer bei


 

der gerade einsetzenden Flut in

die Mündung strömt. 


 

Auch in dem kleinen Hafen ist noch

ziemlich viel Betrieb. 


 

"Honi soit qui mal y pense" ( ein Schuft, wer Böses dabei denkt") - nein, nein - die Damen auf dem 


 

Bild sammeln Palourdes oder Coques. Das sind Muscheln, die besonders gut schmecken.


 

Erst wollten wir nur einen kleinen Apero trinken, aber dann kam uns aus der Küche so ein 

 

 

verlockender Duft entgegen, daß wir nicht umhin konnten, uns die Speisekarte  anzusehen.

 

 

 

Hunger hatten wir ja eigentlich keinen, wir hatten ja erst um 10Uhr gefrühstückt: Meeresfrüchte-

sauerkraut

gabs als 



 

Hauptgang im Tagesmenue, wer kann dazu schon nein sagen ?  ..... Wir nicht !


 

Und als Vorspeise schlug die sympatische Wirtin ein Tartar aus fangfrischem Lachs vor.


 

Es war alles sehr köstlich und überaus nett angerichtet. Auch dem kleinen Jungen am Nachbartisch müssen die Gerichte ge-

schmeckt haben, warum sonst sollte

 

 

er sein Nudelgericht im Kinderwagen gebunkert haben, um dann noch nach Mamas Sauerkraut 


 

zu verlangen. Papas Pommes hat er  laut johlend und zufrieden hinter und ins Ohr gematscht.



( Wohnmobilstellplatz Kerminihy )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2012 2013 aire camping car druckluft optimierung druckluftoptimierung alsace spanien prepaid prepaye elsass reiseberichte wein wohnmobilstellplätze bretagne reisebericht mobiles internet deutschland italien schweiz frankreich wohnmobilstellplatz österreich hundeschule hund flohmärkte märkte belgien  2010 großbritannien irland schweden dänemark

municipal

Reisebericht Wohnmobil 2010